Home Einsätze Technik Mannschaft Jugendfeuerwehr Kinderfeuerwehr Verein Termine FF-W )112 Freiwillige Feuerwehr Wiesthal e.V. Retten-Löschen-Bergen-Schützen seit 1882
Unser Feuerwehrlied
Links Kontakt
Copyright © 2012 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Wiesthal
Unser Feuerwehrlied - Wiesthaler Feuerwehrlied
Atomuhr - Kalender
1. Stos-set   an   !   Feu-er-wehr   le-be   !   Hur-ra   hoch   !     Die   dem   Nächs-ten   sein   Ei-gen-tum   schütz-end   be-wacht,     wenn   an-d`re   Leut`   schla-fen   in   tü-cki-scher   Nacht.     Feu-er-wehr   wacht   !   Feu-er-wehr   wacht   ! 2. Stosset an  !  Manneszucht lebe  !  Hurra hoch  !     Wenn die Sturmglocke rast und der Tambour alarmt     und der Wehrmann just eben sein Schätzchen umarmt,     reisst er sich los,   reisst er sich los. 3. Stosset an  !  Bürgersinn lebe  !  Hurra hoch  !     Greift die Wehr in den gemeindlichen Säckel oft ein,     sie bringt es auf einmal auch tausendfach ein.     Bürgersinn hoch,   Bürgersinn hoch. 4. Stosset an  ! Nächstenlieb` lebe  !  Hurra hoch  !     Wenn der Wehrmann erschlagen die Brandstätte deckt     und der Hunger der Witwe die Hände Dir streckt.     Bruder, Hand auf  !  Bruder, Hand auf  !
Das Feuerwehrlied wird laut der Cronik der Freiwilligen Feuerwehr Wiesthal seit 1951 zum Abschluss der jährlichen Jahreshauptversammlung gesungen. So ist es auch heute noch! Es kündet von Solidarität, Bürgersinn und Hilfsbereitschaft vor allem bei Feuergefahr und in Notzeiten. Der Text stammt in seiner Art aus der Gründerzeit der Freiwilligen Feuerwehren im ausgehenden 19. Jh. („Wenn die Sturmglocke rast“ = Glocke vom Turm und/oder an der Feuerspritze) und ist vermutlich nicht von hier, („Wenn der Tambour alarmt“= Trommel) bei uns wurde nämlich mit einem Horn geblasen. Die Melodie des Mittelteils entspricht einem schwäbischen Volkslied.
Gästebuch Impressum FF-W )112 Freiwillige Feuerwehr Wiesthal e.V. Retten-Löschen-Bergen-Schützen seit 1882 FF-W )112 Freiwillige Feuerwehr Wiesthal e.V. Retten-Löschen-Bergen-Schützen seit 1882
Notruf